Kolpingsfamilie Herzfeld e.V.
Kolpingsfamilie Herzfeld e.V.

Willkommen bei der Kolpingsfamilie Herzfeld

und viel Spaß beim entdecken, wer wir sind und was alles auf unserem Programm steht............

Petition: Kolping ist mir heilig!

Im kommenden Jahr feiern wir das 30. Jubiläum der Seligsprechung Adolph Kolpings. Wir sind überzeugt: Das Leben und Wirken Adolph Kolpings hat Strahlkraft bis in die heutige Zeit! Als weltweite Gemeinschaft von mehr als 400.000 Mitgliedern in über 60 Ländern will das internationale Kolpingwerk deshalb ein Zeichen setzen: Kolping ist mir heilig! Um dieses nach außen zu tragen, startet eine Petition zur Heiligsprechung unseres Verbandsgründers. Jede Unterschrift die unter www.petition-kolping.com getätigt wird, steht dabei für ein Leben, das Adolph Kolping bereits positiv berührt hat.

Die gesammelten Unterschriften werden zum Jubiläum am 27. Oktober 2021 von KOLPING INTERNATIONAL an Papst Franziskus überreicht. Die Petition wird somit ein Jahr laufen. In dieser Zeit gilt es, möglichst viele Unterschriften – nicht nur von Kolpingmitgliedern -, sondern von allen Gläubigen zu sammeln. Es werden auch noch Unterschriftenlisten ausgelegt, sobald diese vorbereitet sind.

Für einen positiven Abschluss des Heiligsprechungsverfahrens bedarf es, nach der aktuellen Ordnung, eines weiteren medizinischen Wunders, das auf die Fürsprache des seligen Adolph Kolping hingewirkt wurde.

Der Papst hat von dieser Notwendigkeit – z.B. bei der Heiligsprechung von Papst Johannes XXXIII. dispensiert. Um dieses auch bei Kolping möglich zu machen, müsste es eine Dispens von Papst Franziskus geben.

Uns bleibt damit nur weiterhin das nicht nachlassende Gebet, sowie der Hinweis an Papst Franziskus, dass das segensreiche Wirken des weltweiten Kolpingwerkes selbst ein wundersames Zeichen der Heiligkeit Adolph Kolpings ist.

Zur Unterstützung des persönlichen Gebetes hat unsere Kolpingsfamilie Heftchen im Schriftenstand der St. Ida Basilika ausgelegt.

Gebetserhörungen: Melden sie sich bitte bei Msgr. Ottmar Dillenburg: KOLPING INTERNATIONAL, Kolpingplatz 5-11, 50667 Köln, Tel.: 0221/77880-10, E- Mail: gp@kolping.net

„Mein Schuh tut gut“

 

Die Kolpingsfamilie Herzfeld hatte sich seit November 2020 an der fünften Schuhsammelaktion des Kolpingwerkes Deutschland beteiligt und nun abgeschlossen. In diesem Zeitraum wurden 1991 Paar Schuhe gespendet. Die Aktion war aus Sicht des Kolpingvorstandes, trotz geltender Hygiene- und Abstandsregeln gut umzusetzen. Auch war ein Bedürfnis zu spüren, nach den letzten - aus verbandlicher Sicht – ruhigen Wochen, wieder aktiv werden zu können. Seit Beginn der Schuhaktion „Mein Schuh tut gut“ im Jahr 2016, konnten von der Kolpingsfamilie Herzfeld 9349 Paar Schuhe verschickt werden.

Die gesammelten Schuhe werden in Sortierwerken der Kolping Recycling GmbH sortiert und vermarktet. Der gesamte Erlös der bundesweiten Aktion kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Aus den Erträgen werden in über 60 Ländern der Erde, Berufsbildungszentren und Jugendaustausch gefördert. Ebenso werden Entwicklungshilfeprojekte nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe damit finanziert. Bis 2019 konnten bundesweit 834.104 Paar Schuhe gesammelt und

228.000 Euro überwiesen werden.

Auch nach dieser Aktion, können das ganze Jahr über, guterhaltene Schuhe bei Heinz Strunk, Kesseler Str. 9 abgegeben werden. Diese werden dann bei der nächsten Sammlung verschickt.

Die Verantwortlichen der Kolpingsfamilie Herzfeld, sagen allen Schuhspenderinnen und Schuhspendern auch im Namen des Bundesvorstandes des Kolpingwerkes Deutschland für dieses hervorragende Ergebnis herzlichen Dank.

 

Handyspendenaktion 

 

Erfolgreiche Handy-Sammelaktionen abgeschlossen

Die Handyspendenaktion von missio und dem Kolpingwerk Deutschland, haben wir mit Ablauf der vergangenen Woche beendet. Bei dieser zweiten Sammlung konnten wir 200 alte Handys verschicken. Aus den Erlösen finanziert das Kolpingwerk die Bewusstseinsbildung von Flüchtlingsursachen. Missio hilft vor Ort im Kongo den notleidenden Menschen, unter anderem mit dem Bau von Traumazentren für vergewaltigte Frauen, die oft von ihren Familien verstoßen werden. So hat jedes gespendete Handy dazu beigetragen, die schreckliche Not der Menschen zu lindern, welche unter menschenunwürdigen Bedingungen die seltenen Metalle für unsere Handys gewinnen müssen. Ein herzliches vergelt´s Gott für diese großartige Unterstützung.

Bis zur nächsten Sammelaktion, besteht die Möglichkeit, auch weiterhin alte Handys bei Heinz Strunk Kesseler Str. 9, oder den Vorstandsmitgliedern unserer Kolpingsfamilie abzugeben.

Auch nicht mehr getragene Brillen nehmen wir gerne an. Diese werden von der Kolpingsfamilie Ostinghausen für die Menschen in Afrika weitergegeben.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Anmeldung Newsletter / Einladungsversand

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.