Kolpingsfamilie Herzfeld e.V.
Kolpingsfamilie Herzfeld e.V.

Willkommen bei der Kolpingsfamilie Herzfeld

und viel Spaß beim entdecken, wer wir sind und was alles auf unserem Programm steht............

Wie sicher ist unsere Rente?

Das Kreiskomitee der Katholiken im Kreis Warendorf lädt alle Interessenten zu einem Gesprächsabend über die Zukunft der Rente am

Dienstag den 04. Juni 2019 um 19.30 Uhr in die Landvolkshochschule „Schorlemer Alst“ in

Warendorf- Freckenhorst

herzlich ein.

An diesem Abend werden die Teilnehmer mit Thomas Keck, dem Ersten Direktor der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, zu diesem Thema ins Gespräch kommen. Der Abend wird moderiert von Hermann Flothkötter, ehem. Direktor der Landvolkshochschule „Schorlermer Alst“ in Warendorf- Freckenhorst.Näheres dazu im Schaukasten der Kolpingsfamilie bei Mode Willenbrink. Treffpunkt in Herzfeld ist um 18.30 Uhr am Bücherei- Parkplatz. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Anmeldungen bei: Heinz Strunk Tel. 0170 5719982 oder per Mail: strunk-heinz@web.de

Nur noch wenige Restplätze  !!!!

Familienzeltlager an Fronleichnam

Die Kolpingsfamilie Herzfeld lädt zum Familienzeltlager vom 20. Juni bis 23. Juni 2019 ein. Angesprochen sind Eltern und Kinder, die es lieben, ein paar Tage in freier Natur zu verbringen. Das Lager wird in unserem schönen Lippetal bei Familie Stein im Dabrock aufgeschlagen.

Ein attraktives Programm erwartet die Teilnehmer, so sind u. a. die folgenden Aktivitäten geplant:

- Besuch eines Swin-Golf und Soccer-Parks (Fußballgolf)

- eine Nachtwanderung

- Schwimmen

- Grillen am Lagerfeuer

- Jede Menge Zeltlagerspiele

- Schnitzeljagd

 

Beginn ist an Fronleichnam (20.06.) um 13.00 Uhr am Haus Idenrast.

Mitzubringen sind: Zelt, Luftmatratze, Isomatte, Geschirr, Schwimmsachen und gute Laune.

 

Die Anmeldung erfolgt durch das hierfür eingerichtete Anmeldeformular.

Kolpingpilgerfahrt

Aus Anlass des 160- jährigen Bestehens des Kolpingdiözesanverbandes Münster findet am Sonntag den 30. Juni eine Pilgerfahrt unter dem Motto „ Was zählt?“ zum Kolpinggrab nach Köln statt. Unsere Kolpingsfamilie begeht in diesem Jahr ihr 90- jähriges Bestehen. Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen, um am Grab des seligen Adolph Kolping für neunzig Jahre zu danken und auch um seine Fürsprache für unsere persönlichen Anliegen zu beten. Auch in unserer Zeit hilft uns der Gesellenvater.

 

Vom Bezirksverband wird ein Bus eingesetzt der auch in Lippetal  hält. Um 10.30 werden wir in Köln sein. Dort gibt mehrere Angebote: Stadtführung „ Auf den Spuren A. Kolpings ( lange Tour), Stadtführung „ Auf den Spuren A. Kolpings ( kurze Tour), Schifffahrt auf dem Rhein, Führung im Schokoladenmuseum, Besuch des Bundessekretariates, Museumsführung Walraf- Richarts Museum. Außer bei den Stadtführungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und richtet sich nach Eingang der Anmeldungen. Es besteht auch die Möglichkeit den Tag nach eigenen Wünschen zu gestalten.

 

Um 11.15 Uhr ist gemeinsames Mittagessen im Gaffel am Dom. Angeboten werden: 3 Reibekuchen mit Apfelmus, Schwarzbrot u. Butter 10,- €; 1/3 m Bratwurst mit Bratkartoffeln u. Krautsalat 15,- €; Maispoulardenbrust auf Rahmwirsing u. Salzkartoffeln 20,-€. In dem Menüpreis ist das Eintrittsgeld für die Führungen enthalten.

 

Um 15.00 Uhr ist zu Abschluss hl. Messe Mit unserem Diözesanpräses in der Minoritenkirche.

Der Vorstand freut sich auf viele Teilnehmer um einen Tag in Gemeinschaft mit anderen Kolpingern zu verbringen, das Kolpingrab zu besuchen ,die hl. Messe zu feiern, aufzutanken und den Spuren Adolph Kolpings in Köln zu folgen.

 

Umgehende, verbindliche Anmeldung und weitere Informationen bei: Heinz Strunk Tel.: 0170 5719982, oder strunk-heinz@web.de

Schuhsammlung „ Mein Schuh tut gut“

Die vergangene Schuhsammlung erbrachte ein bundesweites Ergebnis von 199.674 Paar Schuhen (Herzfeld 1738 Paar). Der Erlös daraus für die internationale Adolph- Kolping- Stiftung betrug 56418,14 Euro. Aus den bisherigen drei Sammlungen flossen insgesamt 196.000,- Euro in die Stiftung. In Herzfeld wurden in den letzten drei Jahren 4926 Paar Schuhe gespendet. Dafür allen Unterstützern noch einmal ein herzliches Vergelts Gott.

„Ran an die Handys!“

Die Kolpingsfamilien der Gemeinde Lippetal rufen zu Handyspenden auf

 

Update: Bei der Sammlung von missio und Kolpingwerk Deutschland sind bisher 100.000 Handys gespendet worden. 11.000 Handys konnten wieder aufbereitet werden. Aus den anderen konnte das Recycling- Team von Mobile-Box 2,5 kg Gold 17 kg Silber und fast eine Tonne Kupfer herausholen.

Mit dem Erlös von 57.800 Euro unterstützt missio zwei weitere Traumazentren im Ostkongo. Dank dieser Summe erhalten 400 Frauen und Männer seelsorgerische Hilfe und können ein neues Leben starten.

Die Handysammlung wird in Lippetal noch bis Juni weitergeführt. Dann wird auch das Ergebnis unserer regionalen Sammlung bekannt gegeben.

 

 

Nicht mehr gebrauchte Handys spenden und Gutes tun! Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt als Kooperationspartner

Die Handyspendenaktion von missio Aachen und missio München und ruft zum Mitmachen auf. Damit können wir die Situation der

Menschen im Kongo verbessern und einen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen leisten. In unseren Handys bzw. Smartphones sind wertvolle Erze und Metalle verbaut- Rohstoffe, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen im Kongo abgebaut werden. Die Menschen, die diese Stoffe aus dem Boden holen, sind oft schlimmster Gewalt ausgesetzt. Viele Menschen sind deshalb auf der Flucht oder versuchen zu fliehen. Die gespendeten Handys werden recycelt, um die wertvollen Rohstoffe zu gewinnen. Ein Anteil des Erlöses geht zu gleichen Teilen an missio und das Kolpingwerk Deutschland. Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt mit seinem Anteil die Bewusstseinsbildung für die

Bekämpfung von Fluchtursachen; missio finanziert mit seinem Anteil Hilfsprojekte, z.B. die Errichtung von Traumazentren im Kongo.   Die Schuhmacher, von Pidoll GbR in Köln ist der rechtliche Träger und Betreiber des Handy- Rücknahmesystems Mobile- Box. Sie führt die Handysammlung durch, bereitet geeignete Geräte für den Wiederverkauf auf und sorgt für das fachgerechte Recycling der Rohstoffe. Die Kolpingsfamilien Lippetals, Herzfeld, Lippborg und Hovestadt beteiligen sich an der Spendenaktion und haben in allen Ortsteilen der Gemeinde Annahmestellen eingerichtet. An den Sammelstellen stehen ab Freitag, den 26. Oktober Sammelboxen bereit. Ebenfalls sind

Tüten für Handys und Ladekabel ausgelegt. Wer möchte, kann auf der Lasche seinen Namen und Anschrift eintragen um an der

Verlosung von Fair- Trade- Handys teilzunehmen, oder auch damit die Forderung nach sauberen Handys unterstützen.

Fast jeder hat ein oder mehrere Handys zuhause, die nicht mehr benutzt werden. In Deutschland gibt es schätzungsweise 124 Millionen Nicht mehr gebrauchte Handys. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese alten Handys zu Spenden und damit etwas Gutes zu tun. Nicht mehr Gebrauchte, auch defekte Handys können abgegeben werden: In den Kirchen Herzfeld, Hovestadt, Oestinghausen, Lippborg und Hultrop. Weiter,  im Geschäft Brentrup in Lippborg, Raiffeisenmarkt Herzfeld, Hofladen Deimel in Hovestadt, sowie Bäckerei Christiani in Oestinghausen. Wer Näheres erfahren möchte kann sich an Marie- Luise Elbracht Tel.: 02527/919297 von der Kolpingsfamilie Lippborg oder bei Heinz Strunk Tel.: 02923/ 8311 oder 0170 5719982 von der Kolpingsfamilie Herzfeld wenden.

 

Nähere Informationen im Internet unter www.kolping.de/handyaktion.