Kolpingsfamilie Herzfeld e.V.
Kolpingsfamilie Herzfeld e.V.

Willkommen bei der Kolpingsfamilie Herzfeld

und viel Spaß beim entdecken, wer wir sind und was alles auf unserem Programm steht............

 

 

Auch in diesem Jahr verkaufen wir wieder Weihnachtsbäume für den guten Zweck. Am Samstag, den 14.12.2019, werden von 10:00 bis 12:00 Uhr auf dem Vorplatz von Haus Idenrast wieder Nordmanntannen angeboten. Die Bäume aus Attendorn werden frisch geschlagen und sind von bester Qualität.

 

Auch der beliebte Bring-Service wird wieder organisiert. Zum Baumkauf gibt es ein Getränk, Gebäck, etwas Süßes für die Kinder sowie einen Familienkalender dazu.

 

Wie im vergangenen Jahr werden Nordmanntannen zwischen 1,50 Meter und 2,50 Meter angeboten, welche zu einem einheitlichen Preis von 20,00 Euro verkauft werden.

„Mein Schuh tut gut“

….unter diesem Motto findet zum vierten Mal die Schuhsammlung des Kolpingwerkes Deutschland zugunsten des Aufbaus des Stiftungskapitals der internationalen Adolph- Kolping- Stiftung statt. Mit den Erträgen werden in 61 Ländern der Erde, wo das Kolpingwerk tätig ist, Entwicklungshilfeprojekte und Bildungsmaßnamen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe finanziert, sowie Jugendaustausch und internationale Begegnungen unterstützt.

Unsere Kolpingsfamilie  Herzfeld konnte seit dem Jahr 2016, 4926 Paar Schuhe sammeln.Die vergangenen drei Sammlungen erbrachten bundesweit über 650.000 Paar Schuhe mit einemErlös von 196.000,- EuroDanke sagen wir schon jetzt für die vielen Schuhspenden, die über das ganze Jahr abgegeben wurden.

Wie werden die Schuhe verwertet? Etwa 90% können nochmals getragen werden, ca. 3% gehen in Secoundhandläden, ca. 27% in den Export in Schwellenländer und ca. 70% in Entwicklungsländer.Die Kolpingsfamilie Herzfeld sieht sich als Solidargemeinschaft und wird bis Ende Januar diese Sammlung wieder unterstützen.

Folgende Sammelstationen sind eingerichtet: Im St. Ida Kindergarten, im Haus Idenrast, bei Monika Schultenkamp Uelentruper Weg 7 und bei Familie Strunk Kesseler Str. 9. Ebenfalls können die Schuhe auch bei allen Vorstandsmitgliedern oder auch im Gebrauchtkleidercontainer am Pennyparkplatz gegeben werden. ( dort bitte nicht zusammen mit Gebrauchtkleider). Die Schuhe sollten sauber und noch tragbar sein. Verdreckte und kaputte Schuhe müssen auf Kosten der Kolpingsfamilie entsorgt werden. Auch alte und defekte Handys können weiterhin für das Kolpingwerk Deutschland und der Aktion Schutzengel von missio bei Heinz Strunk oder den Vorstandsmitgliedern abgegeben werden. Der rechtliche Träger des Rücknahmesystems ist die Schuhmacher/ von Pidoll GbR in Köln.

Weitere Informationen bei: Heinz Strunk Tel.: 0170 5719982; E- Mail: strunk-heinz@web.de,oder auch unter www.meinschuhtutgut.de.

 

Mobilitätspate hat eine neue Telefonnummer

Der Mobilitätspate ist ab sofort unter einen neuen Telefonnummer erreichbar.

 

Ab 17:30 kann er unter der Telefonnummer 02923/5479996 erreichbar.

 

Bedingt durch ein technisches Problem funktioniert die alte Telefonnummer ab sofort nicht mehr.

Handyspendenaktion 

Die bundesweite Handyspendenaktion von missio und dem Kolpingwerk Deutschland für die Schuhmacher/ von Pidoll GbR als rechtlicher Träger des Handyrücknahmesystems, die mit dem Weltflüchtlingstag am 19. Juni 2018 begann, endete mit dem Weltflüchtlingstag  am Donnerstag, 13. Juni 2019.

Aus den ersten 100 000 Handys wurden 2,5 kg Gold, 17 kg Silber und fast eine Tonne Kupfer gewonnen. 11 000 Handys konnten repariert werden und werden und werden als Second – Hand Handys  wieder verkauft.

missio finanziert mit den Erlösen Hilfsprojekte z. Bsp. die Errichtung von Traumazentren  in der Demokratischen Republik Kongo für die versklavten Menschen, welche die Rohstoffe für unsere Handys gewinnen müssen. Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt mit dem Erlös die Bewusst-

seinsbildung zur Bekämpfung von Flüchtlingsursachen.

Die Kolpingsfamilien Lippborg und Herzfeld haben sich an dieser Aktion beteiligt. In allen Orten Lippetals wurden Sammelstellen eingerichtet. So konnten in diesem Zeitraum 660 Handys gesammelt werden. So ist aus unserer Region ein wesentlicher Beitrag für dieses Projekt geleistet worden. Die Kolpingsfamilien bedanken sich bei allen Spendern und auch bei allen Geschäftenin denen Sammelboxen aufgestellt werden durften für die großzügige Unterstützung.

Für die Kolpingsfamilien Lippborg und Herzfeld: Marie- Luise Elbracht und Heinz Strunk